PROJECT SCORPIO: Entwickler erhalten noch stärkere Konsole

Wie jetzt bekannt wurde erhalten Entwickler eine stärkere Variante von Project Scorpio.

So bietet die Entwicklerversion von Project Scorpio beim Grafikprozessor 44 Recheneinheiten und 6,6 Teraflops, während hingegen die normale Version von Project Scorpio „nur“ 40 Recheneinheiten und 6 Teraflops bereit hält.

Auch beim Videospeicher der Grafikkarte unterscheiden sich die beiden Varianten. Während später im heimischen Wohnzimmer 12 GB des GDDR5  Speichers zum Einsatz kommen werden, haben Entwickler mit ihrer Version von Project Scorpio noch 24 GB zur Verfügung.

Des Weiteren haben Entwickler noch eine zusätzliche 1TB SSD sowie ein  330W Netzteil statt einem  245W  Netzteil mit an Board.

Begründet wird die stärkere Variante  unter anderem damit, dass es in  diesem hohen Bereich  für Entwickler leichter sei, erst auf einem etwas höheren Level zu entwickeln um dann etwas runter zu schrauben, statt auf einem niederen Level zu entwickeln und dann hoch  schrauben zu müssen.

Quelle: Gamasutra

Quelle: Gamasutra

Von Außen ähnelt die Entwicklerversion stark der Xbox One S. Auf der Vorderseite ist ein kleines Display angebracht welches neben allgemeinen Auslastungswerten auch die momentane FPS Anzahl anzeigt.

Des Weiteren kann die Entwicklerversion von Project Scorpio auf Knopfdruck die Performance der Xbox One, der Xbox One S und Project Scorpio emulieren. Damit ist es möglich schnell Spiele auf allen Xbox Systemen zu testen.

Quelle: Gamasutra

Folge uns auf Facebook und Twitter, wir sind da wo ihr seid !

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s