Tests

[ TEST ] RISE OF THE TOMB RAIDER

Crystal Dynamics, Square Enix und Microsoft bringen euch den Nachfolger des erfolgreichen Tomb Raider mit Rise Of The Tomb Raider auf die Xbox. Wir haben die Xbox One Version für euch unter die Lupe genommen.

Am 5. März 2013 erschien die Neuauflage der berühmten Lara Croft mit Tomb Raider für die Last-Gen Konsolen und zog uns gleich in die neuen Abenteuer der jungen und noch am Anfang stehenden Lara Croft. Im Januar 2014 wurde dieser Teil für die aktuelle Konsolen-Generation noch einmal technisch aufpoliert und zeigte uns die Lara in voller Pracht. Den Test dazu findet ihr HIER.

Mit Rise Of The Tomb Raider sicherte sich Microsoft die Exklusivrechte und das Spiel ist derzeit nur für die Xbox Konsolen erhältlich. Dafür musste Microsoft viel Kritik der Tomb Raider Fans einstecken, den PC Gamer erhalten das Spiel erst ab 1. April 2016 und die Playstation 4 muss sich noch weit bis Herbst 2016 gedulden. Doch kann Lara uns auch diesmal in ihren Bann ziehen ?

Ersteindruck/ Menü

So schieben wir die Disc in die Konsole. Das Spiel benötigt 20,8 GB auf der Festplatte und die Installation des Spiels benötigt mit aktuellen Patch etwas an die 25 Minuten.

Nach einem kinotauglichen, aber nicht bewegenden, kurzem Intro befinden wir uns auch schon im Menü. Dieses erinnert uns sehr stark an den Vorgänger, was uns zugleich sehr vertraut vorkommt. Man hat das optische Erscheinungsbild beibehalten. Dennoch hat man  im Menü weitere Optionen hinzugefügt und es zeitlich den technischen Gegebenheiten angepasst.

Menü ROTTR

Der erste Eindruck ist sehr spannungsgeladen und macht uns schon mal sehr neugierig wie es nun weitergeht. Hier wird man eingeladen in das Spiel und alles ist klar verständlich. Ordentlich aufgeräumt und übersichtlich. Fragen dazu sollte es nicht geben. Einen Button zum Multiplayer braucht man nicht suchen, diesen Multiplayer gibt es nämlich diesmal nicht.

4 STERNE
4 von 5 Punkte

 

… jetzt gehts los/ Gameplay

Wer Tomb Raider in der Definitive Edition schon gespielt hat, wir sich auch gleich vertraut vorkommen. Die Steuerung geht wie einst von der Hand. Man hat hier in der allgemeinen Handhabung nichts verändert.

In den hochpolierten Zwischensequenzen erfahren wir diesmal etwas mehr aus dem Leben von Lara Croft. Ihre Erinnerungen aus ihrer Kindheit, das Verhältnis zu ihrem Vater spielen diesmal eine große Rolle. Man bekommt hier die selben Fäden wie ein Bruce Wayne in Batman vorgezeigt. Nur diesmal ist der Vater an dem eigenen Tod selber schuld. Die Familie Croft scheint da wohl etwas Dreck am Stecken zu haben und das alles macht es der jungen Lara etwas schwerer in ihren Abenteuern.

Schon gleich zu Anfang erkennt man als Spieler, Lara ist nicht nur erfahrener durch ihr erstes Abenteuer, …Nein sie wirkt auch etwas geschickter und älter. Viele Bewegungen muss sie nicht erst erlernen wie einst. Sie kann es schon. Aber auch Neueinsteigern wird wie jedem anderen alles nochmal erklärt und bildlich gezeigt wie man die Croft durch die Landschaft bewegt.

Menü ROTTR 3

Grafik

Auf den ersten Blick ist grafisch kaum eine Änderung zur Definitive Edition erkennbar. Schaut man aber einmal genauer hin, so ist alles viel detailverliebter gestaltet worden. Die Zwischensequenzen wirken fast schon fotorealistisch und zeigen die ganze Schönheit der Lara Croft. Im Spiel selber gibt es viele Momente die einem den Atem stocken lassen, aber auch Szenen die man hätte besser machen können. Die Fahrt im Jeep nach Syrien ist eher etwas künstlich und zu steif gehalten worden und passt so ganz und gar nicht in die Brillanz des Spiels. Hin und wieder zappelt die Lara auch etwas ungewöhnlich und so mancher Feind wurde durch den Tod in Wände gebeamt.

4 STERNE
4 von 5 Punkte

Sound/ Klangkulisse 

Schon im Menü zieht einem die musikalische Untermalung mitten in das Spiel. Auch wenn der Soundtrack diesmal von Bobby Tahouri statt von Jason Graves kommt, in jeder Szene zieht es einem emotional in das Spiel. Die Klangkulisse rund um Lara verdeutlicht einem wie hart und aktiv Lara ist, egal ob der Wind eiskalt ihr um die Ohren fegt oder das Zischen des Pfeils, wenn Lara ihren Bogen benutzt. Hier bekommt man ordentlich was auf die Ohren.

5 STERNE
5 von 5 Punkte

Umfang/ Spielangebot/ Langzeitmotivation

Bei Rise Of The Tomb Raider gibt es keinen Multiplayer. Es ist ein reiner Singleplayer, der sich nur auf die Story von Miss Lara Croft konzentriert. Zwar kann man sich in den einzelnen Abschnitten mit seinen Freunden über die errungenen Punkte messen, aber das ist weniger relevant.

Diesmal wird auch mehr geboten. Mehr Sammelobjekte und als Jäger muss Lara sogar diesmal dessen Häute, Feder und mehr benutzen um daraus weitere notwendige Gadgets herstellen zu können. Bäumchen und Feder für Pfeile, Leder für größere Munitionstaschen und mehr. Dabei gibt es auch wieder viele bekannte Objekte wie das Bergungsgut, Höhlen und Gräber.

Menü ROTTR 2Die Rätsel sind diesmal genauso anspruchsvoll wie im Vorgänger, viel Logik und etwas Jump´n Run. Nebenbei triff Lara auch auf verschiedene Leute und kann für diese Aufträge erledigen um an bessere Sachen zu kommen.

Die einzelnen Levels werden mit dem Verlauf der Geschichte immer größer, die Anzahl an Sammelobjekte ist fast unüberschaubar. So kann man im gesamten Spiel schon locker 50 Stunden verbringen. Für einen reinen Singleplayer wird hier viel Spass und Unterhaltung geboten. Das Angebot ist diesmal umfangreicher als im ersten Tomb Raider. Mit dem Zusatz des Session Pass werden ab 2016 weitere Abenteuer geboten.

Langeweile kommt nicht auf, auch nicht zu meisternde Passagen haben wir nicht angetroffen. Die Motivation ständig weiterzumachen, an Orte zurück zukehren bleibt immer erhalten.

5 STERNE
5 von 5 Sterne

 FAZIT

Mit Rise Of The Tomb Raider ist Square Enix eine würdige Fortsetzung gelungen. Zwar muss Lara diesmal weniger leiden und einstecken, was aber der USK Freigabe zu Gute kommt. Der fehlende Multiplayer ist vielleicht ein Punkt über den man streiten kann, dafür wird man aber mit einem Abenteuer der besonderen Art belohnt.

Hier erhält der Gamer ein Spiel mit vielen Erlebnissen, Emotionen und den Drang auch mal seinen Kopf einzuschalten. Ab und zu etwas zu hektisch um die Action aufrecht zu erhalten, gekreuzt mit viel Stärke aus dem Inneren einer Lara Croft und einer Menge Zeit um sich austoben zu können. Lara wird erwachsen, vielleicht etwas zu schnell.

EXPERIENCE AWARD LANG

Rise Of The Tomb Raider ist das spannungsgeladene Abenteuer für jeden Schatzsucher. Perfekter Sound mit zeitgemäßer Grafik, ein wahres Next Gen Experience. 


2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s